Komponenten

 

Komponenten für PREMIUM line

Mit den Komponenten können Sie das Werkzeugeinstellgerät nach Ihren
Wünschen und Anforderungen erweitern und personalisieren.

 
Drehmittenkamera
    Eigenschaften

  • Zusätzliche CCD-Kamera mit telezentrischem Objektiv
    und LED-Ringlicht
  • Komfortable Kontrolle und Einstellung der Drehmitte bei einstellbaren Werkzeugen
  • Zusätzliche Werkzeuginspektion der Stirngeometrie
  • Ein- und ausschwenkbar
Schleiferkamera
Eigenschaften

  • Zusätzliche CCD-Kamera mit telezentrischem Objektiv und LED-Ringlicht
  • Komfortable Kontrolle und Einstellung der Drehmitte bei einstellbaren Werkzeugen
  • Schwenkbar von – 90°…+90°
  • Zusätzliche Werkzeuginspektion der
    Stirn- und Umfangsgeometrie
  • Optimal für Werkzeugschleifer zur Kontrolle des Fasenschliffs an Stirn und Umfang
  • Zusätzliche Softwareoptionen zur manuellen Auflichtmessung von Radien, Längen und Winkeln


Werkzeugidentifikation

Eigenschaften



  • Hard- und Software zum Lesen
    und Beschreiben von RFID-Chips
  • Manuell oder automatisch
  • Bis zu 2 Schreib-Leseköpfe anschließbar
  • Für RFID-Chips am Werkzeugbund und im Kopfbolzen
  • Chipformate nach Kundenwunsch erstellbar
  • Kompatibel für viele Systeme: Balluff, Pepperl+Fuchs, Siemens, Euchner (Mazak) und weitere Systeme möglich
  • Einlesen von Werkzeugdaten mittels verschiedener Scanner
  • Einlesen und Ausgeben von Werkzeugdaten über verschiedene Codes möglich − Barcode, Data Matrix Code und QR-Code



Laserpointer

Eigenschaften



  • Optikträger inkl. CCD-Kamera und pneumatischer Schnellverstellung
  • Optional zusätzlicher Laserpointer
    zur Schneidenfindung
  • Aktivierung mit Betätigung der Achsen-Schnellverstellung
  • Laser entspricht Laserklasse 1

MoDeTec (ModuleDeTection)
Problem

Bei Verwendung von verschiedenen Spindeleinsätzen (z. B. SK 50, HSK 63, PSC 50 etc.) muss vor dem Messen der Werkzeuge der richtige Spindeleinsatz ausgewählt werden, da hiervon der Nullpunkt des Werkzeugeinstellgerätes abhängt. Möchte man nun ein SK 50 ­Werkzeug vermessen, hat aber in der Software vergessen von HSK 63 auf SK 50 umzustellen, geht das System von einem anderen Nullpunkt aus. Dies führt zu falschen Messwerten und dadurch zu schlechten Ergebnissen am Werkstück. Zudem drohen möglicherweise Kollisionen und Beschädigungen in der Bearbeitungsmaschine.

Lösung

Die Lösung zu diesem Problem lautet MoDeTec aus dem Hause KELCH. Dieses patentierte System bietet die höchste Prozesssicherheit, da der Spindeleinsatz direkt mit der Spindel und der Software kommuniziert. Sobald der Spindeleinsatz in die Grundspindel platziert wird, erkennt das System um welchen Einsatz es sich handelt und wählt automatisch den richtigen Einsatz in der Software aus. Somit werden Bedienerfehler komplett ausgeschlossen.









Heckspannungsüberwachung

Heckspannungsüberwachung

Problem

Vergisst man das Werkzeug vor dem Messvorgang in der Spindel zu spannen, wird ein falscher Messwert ermittelt und dadurch werden Schäden bzw. schlechte Bearbeitungsergebnisse am Werkstück erzielt.

Lösung

Die Lösung zu diesem Problem heißt Heckspannungsüberwachung. Durch diese Kombination aus Hard- und Software wird jederzeit die pneumatische Spannung an der Spindel überwacht. Dadurch gibt die EASY-Software den Messvorgang erst dann frei, wenn das Werkzeug gespannt wurde. Auch diese Option ist für einen prozesssicheren Einstellvorgang unverzichtbar.



Mechanische Entriegelungen für
Winkelkopfaufnahmen
  • Entriegelungen für alle gängigen Adapter SK, PSC, HSK, VDI
  • Entriegelungen für angetriebene und nicht angetriebene Werkzeuge
  • Kundenspezifische Lösungen sind jederzeit möglich
Längeneinstellung

Eigenschaften



  • Hard- und Software zur automatischen Einstellung von Werkzeugen auf Solllänge*
  • Einstellen von Hydrodehnspannfuttern, Spannzangen­futtern, Weldon und Whistle Notch
  • * Nur für die Baureihe KENOVA set line V9xx und V9xx-S.

Modulare Präzisions-Spindel

Weltweit beste Spindel für die Werkzeugeinstellgeräte der Premium line:
KENOVA set line V6xx, V9xx und H3

· Grundspindel Rundlauf ≤ 0.001 mm
· Wechselgenauigkeit der Einsatzmodule ≤ 0.001 mm
· Kein Verlust von Messweg in der Z-Achse
· Werkzeuggewicht von bis zu
100 kg (KENOVA set line V6xx) /
150 kg (KENOVA set line V9xx)


Eigenschaften


Die KELCH-eigene modulare Präzisions-Spindel ist die stabilste und präziseste Werkzeugaufnahmespindel, die Sie erhalten können. Jahrzehntelange Erfahrung
gepaart mit hohem Ingenieurs-Know-how haben diese hochpräzise Spindel entstehen lassen. Das modulare System erlaubt den Wechsel der Spindeleinsätze innerhalb
von unter fünf Sekunden bei gleichbleibend hoher Genauigkeit. Rundlaufgenauig­keiten
von maximal 1 μm an der Planfläche und < 3 μm bei 300 mm Höhe und einem Werkzeuggewicht von bis zu 150 kg sprechen für sich.

Einsätze für die modulare Präzisions-Spindel

Plananlage und Kurzkegel gewährleisten maximale Wiederholgenauigkeit beim
Wechseln der Einsatzmodule, die für alle gängigen HSK-, PSC-, VDI-, KM- und SK-Werkzeugaufnahmen lieferbar sind. Die Spannung erfolgt bei allen Werkzeugen
analog zur Werkzeugmaschine, bei Steilkegelaufnahmen am Anzugbolzen zentral
von hinten und bei HSK-Aufnahmen über originale Spannzangen mit Aufspreizung
von innen.

Monitorkombinationen

Eigenschaften



  • Optionale Kombination 2x 24“ Monitore übereinander
  • Zusätzlicher 10“ Werkzeugmonitor, der mit der Kamera mitfährt.
  • Zusätzlicher 17“ Werkzeugmonitor, der hinter der Spindel am Grundkörper befestigt wird.
Gegenspitze

Eigenschaften



  • Zusätzlicher Turm parallel
    zum Messturm
  • Zum Einspannen von
    langen Werkzeugen
  • Bis zu 1200 mm
  • Minimiert Taumel von
    langen Werkzeugen
    wie z. B. langen Reibahlen