Warum Kelch?

 

Warum KELCH?

Bei der Konstruktion und Entwicklung von Einstellgeräten spielt ein wichtiger Punkt immer wieder die zentrale Rolle: Die Verwendung des optimalen Materials.

Zwei Komponenten geben hierfür bereits die Anforderung vor – die Führungsschienen und die Spindel. Sowohl die Führungsschienen als auch die Spindel sind aus gehärtetem Stahl. Weiche Metalle können hierfür nicht eingesetzt werden. Die Verwendung von anderen Materialien für den Grundkörper, den Turm und Verbindungsteilen führt zu einem Materialmix, der unbedingt vermieden werden muss. In vielen Unternehmen stehen die Einstellgeräte nicht in einem klimatisierten Raum, daher sind Temperaturunterschiede von 10°C ganz gewöhnlich (Sommer: ca. 17°C morgens – ca. 27°C nachmittags). Dies bedeutet, ein 600 mm langes Objekt aus Aluminium dehnt sich bei einem Temperaturanstieg um 10°C um 0,140 mm aus. Kombiniert man nun Stahl und Aluminium (Führungsschienen und Spindel auf Aluminium Grundkörper), erzeugt man dadurch einen Bimetall-Effekt und verzieht die gesamte Geometrie. Im Materialvergleich hat der Granit zwar den geringsten Ausdehnungskoeffizient und sieht auf den ersten Blick am besten aus, betrachtet man jedoch den Bimetall-Effekt, so ist auch der Granit nicht optimal geeignet. Am besten eignen sich daher Materialien mit ähnlichen bis gleichen Längenausdehnungskoeffizienten.
KELCH setzt daher seit jeher auf Grau- oder Sphäroguss um dem optimalen Materialmix gerecht zu werden. Auch der in der neuen Gerätereihe KENOVA set line V9 und V9-S eingesetzte Mineralguss, ist in seiner Mischung speziell abgestimmt auf die geforderten Materialeigenschaften. Dadurch garantieren unsere Einstellgeräte eine verlässliche geometrische Ausrichtung mit einem verlässlichen Nullpunkt, der bei schwankenden Temperaturen nicht „wandert“. Bei Verwendung von ungeeigneten Materialien muss diese Nullpunkt-Verschiebung ständig durch System-Kalibrierung ausgeglichen werden. Um Ihnen ein zuverlässiges langlebiges Produkt anbieten zu können, sparen wir nicht am Material und verwenden nur qualitativ hochwertigste Materialien.
 
Diese Tabelle veranschaulicht deutlich die Unterschiede im Material und dem entsprechenden Verhalten bei Temperaturschwankungen.
Längenaus-
dehnungs-
koeefizient
X x 10-6
Längenausdehnung
(Objektlänge
= 600 mm)
Δ T = 1K
Längenausdehnung
(Objektlänge
= 600 mm)
Δ T = 10K
Aluminium ∼ 23 ∼ 600,014 ∼ 600,140
Granit ∼ 3 ∼ 600,004 ∼ 600,020
Grau-/Sphäroguss* ∼ 12 ∼ 600,007 ∼ 600,070
Mineralguss* ∼ 12 ∼ 600,007 ∼ 600,070
Stahl* ∼ 12 ∼ 600,007 ∼ 600,070
Darstellung der Längenausdehnung verschiedener Materialien bei einer Temperaturausdehnung von 1 bzw. 10 Kelvin.