17.04.2018 / Safecontrol 4.0 – Pressemeldung

25.08.2017 / Safecontrol III – Pressemeldung
25. August 2017
28.06.2018 / KENOVA set line V6 mit TDM – Pressemeldung
28. Juni 2018

Neu im Handel: Safecontrol 4.0 von KELCH

Eigene App ergänzt das Basisgerät

Mehr Flexibilität und Prozesssicherheit

Weinstadt, 17. April 2018 – Der Systemlieferant KELCH GmbH bringt im 2. Quartal 2018 die neue Generation von Safecontrol 4.0 für Werkzeugmaschinen auf den Markt. Das bewährte System zur Messung der Einzugskräfte von Maschinenspindeln wurde vollständig überarbeitet und bietet den Anwendern jetzt maximale Flexibilität über eine eigene App. Weitere Vorteile: höchste Prozesssicherheit sowie ein ergonomisches Produktdesign mit einfacher Bedienbarkeit.

Die neueste Generation Safecontrol 4.0 entstand auf der Basis des seit Jahren engen Praxisbezugs der KELCH-Entwickler und der Erfahrung aus zahlreichen Kundenprojekten. Der Kraftmessstab von KELCH deckt einen Messbereich von 2-100 kN ab und weist dabei eine Messabweichung von nur 0,5% des Messbereichsendwerts auf. Das entspricht einer Messungenauigkeit von 0,5 kN: Eigenschaften, die Safecontrol 4.0 zu einem weltweit einzigartigen System machen. „Safecontrol 4.0 ist das perfekte Messsystem für alle Kunden mit Werkzeugmaschinen. Um die Bedienung noch ergonomischer zu gestalten, haben wir eine App entwickelt, die mit dem Basisgerät kommuniziert. Dank der eindeutigen Identifizierung mittels QR-Code bietet Safecontrol 4.0 absolute Prozesssicherheit“, erklärt B. Eng. Viktor Grauer, Mitglied der Geschäftsführung und Leiter des Innovationsmanagements bei KELCH.

3-D-Lageorientierung
Die Anwender von Safecontrol 4.0 lesen die Einzugskraft und den Gerätestatus bequem über ein LCD TFT Display mit LED Hintergrundbeleuchtung ab. Auch für ein Plus an Ergonomie ist gesorgt: Da die Maschinenspindeln in verschiedenen Positionen angeordnet sein können, muss der Kraftmessstab teilweise kopfüber eingespannt werden. In diesen Fällen greift die 3-D-Lageorientierung des Geräts, sodass der Wert dennoch ergonomisch abgelesen werden kann – das lästige Verdrehen des Kopfes entfällt. An das Basisgerät lassen sich über ein Gewinde jegliche Kegeladapter anschließen und sichern damit ein breites Einsatzspektrum. Mittels internen Speichers können die Anwender die Messungen dokumentieren, archivieren und anschließend am PC auslesen. Das händische und fehleranfällige Aufschreiben der gemessenen Werte entfällt und spart damit wertvolle Arbeitszeit.

QR Code für mehr Prozesssicherheit
Ein weiteres Plus von Safecontrol 4.0 ist die Möglichkeit, über ein mobiles Endgerät und die eigene App einen eigenen Maschinenpark anzulegen und mittels QR Code zu identifizieren. Pro Spindel wird lediglich ein QR-Code benötigt. Dieser Code wird mit der Kamera von Smartphone oder Tablet gescannt und einer Maschinenspindel zugeordnet. Ist die Zuordnung einmalig erfolgt, braucht der Nutzer zum Start des Messvorgangs nur noch den QR-Code zu scannen. Die zugehörige Maschine wird automatisch ausgewählt und das System ist für die Messung bereit. Die in einem Zeitraum gemessenen Messwerte pro Spindel können in der App wahlweise tabellarisch oder als Grafik angezeigt werden. Ein weiteres Feature: Die durchgeführte Messung kann als Protokoll im PDF-Format gespeichert werden und lässt sich über die Verbindung zu einem bluetoothfähigen Drucker sofort ausdrucken.
Auch ohne mobiles Endgerät erlaubt Safecontrol 4.0 ein zeitsparendes Handling: Die Messung am Kraftmessstab kann im internen Speicher hinterlegt und per USB bequem am PC-Arbeitsplatz ausgelesen werden. Ein Zeit- und Datumsstempel erlaubt die Zuordnung zur gemessenen Maschine. Auch hier ist der papierlose und bequeme Ablauf gewährleistet.

Die Kelch GmbH, Weinstadt bei Stuttgart, bietet Peripherie und Dienstleistungen für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen für die zerspanende Fertigung. Das Unternehmen erwirtschaftet mit über 100 Mitarbeitern rund 13 Millionen Euro im Jahr. Als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Harbin Measuring & Cutting Tool Group Co., Ltd. (HMCT), Harbin/China, gehört Kelch zur China General Technology (Group) Holding Co., Ltd. (Genertec), Peking. Genertec ist mit 51 Gesellschaften und rund 45.000 Mitarbeitern in 100 Ländern der Welt vertreten. Die Kelch GmbH bildet das Technologiezentrum der internationalen Unternehmensgruppe in Europa. Sie entwickelt, produziert und vertreibt Werkzeugaufnahmen, Reinigungs-, Schrumpf- und Einstellgeräte sowie Messtechnik und erbringt Dienstleistungen in der Werkzeuglogistik.

Weitere Informationen unter https://www.kelch.de .

 

Download zu dieser Meldung:
KELCH_Safecontrol_4.0_17042018
Bild1_print
Bild1_web
Bild2_print
Bild2_web
Bild3_print
Bild3_web