07.02.2017/ MoDeTec – Pressemeldung

18.08.2016 / Geschäftsführung – Pressemeldung
18. August 2016
KELCH bei IMTEXT
09.02.2017 / Ministerpräsident Kretschmann besucht Kelch – Pressemeldung
9. Februar 2017

MoDeTec von Kelch ermöglicht maximale Prozesssicherheit

Vollautomatische Modulüberwachung

(31. Fachmesse Control vom 09.-12. Mai 2017 in Stuttgart: Halle 4, Stand 4514)

Weinstadt, 07.02.2017. Die Kelch GmbH, spezialisiert auf Peripherie und Dienstleistungen für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen in der zerspanenden Fertigung, präsentiert auf der 31. Control die vollautomatische Modulüberwachung MoDeTec. Das patentierte System verhindert die Auswahl falscher Adapter in der Produktion und beugt damit teuren Folgeschäden wie Qualitätseinbußen, Maschinenschäden und Produktionsstillstand vor. MoDeTec wurde von Kelch im Rahmen eines Forschungsprojekts mit dem Fraunhofer Institut entwickelt und ist die weltweit einzige zu 100 Prozent prozesssichere Modulüberwachung. MoDeTec ist ab sofort über ausgewählte Vertriebspartner erhältlich.

Automatisch die richtige Wahl
„MoDeTec ist zweifelsfrei das einzige System weltweit, das wir als prozesssicher bezeichnen. Herkömmliche Lösungen bieten zwar zusätzliche Abfragen. Diese können jedoch bei einer falschen Auswahl zu schlecht bearbeiteten Werkstücken und Maschinenschäden führen“, so B. Eng. Viktor Grauer, Mitglied der Geschäftsführung und Leiter des Innovationsmanagements der Kelch GmbH. Bei der patentierten Modulüberwachung MoDeTec hingegen kommuniziert die Spindel mit dem Spindeleinsatz. Das System wählt beim Einsetzen des Adapters sofort den richtigen Adapter in der Software aus, ohne dass eine manuelle Aktion erforderlich ist.

Fehlerquellen systematisch ausschließen
Jeder mit diesem System ausgestattete Adapter trägt einen Datenchip, auf dem die Seriennummer, Bezeichnung und der Nullpunkt hinterlegt sind. Der Vorteil: Die Bediener sind entlastet, da das System vollautomatisch funktioniert, die bekannten Fehlerquellen entfallen. Um maximale Sicherheit zu bieten, erlaubt MoDeTec keinerlei gewollte oder ungewollte Manipulationen. Sobald ein Adapter eingesetzt ist, reagiert die Software nur noch auf den Einsatz eines neuen Adapters.

Prozesssicherheit und Komfort
Kunden, die MoDeTec bereits nutzen, schätzen die Sicherheit und die Zeitersparnis durch das System. Ein weiteres Plus: MoDeTec lässt sich über ein Retrofit Paket nachrüsten und ist somit auch für Kunden geeignet, die bereits über Einstellgeräte verfügen. Da sich auch die Adapter mit geringem Aufwand nachbearbeiten und wiederverwenden lassen, sind die Investitionen für MoDeTec auf ein Minimum beschränkt.

Die Kelch GmbH, Weinstadt bei Stuttgart, bietet Peripherie und Dienstleistungen für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen für die zerspanende Fertigung. Das Unternehmen erwirtschaftet mit über 100 Mitarbeitern rund 13 Millionen Euro im Jahr. Als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Harbin Measuring & Cutting Tool Group Co., Ltd. (HMCT), Harbin/China, gehört Kelch zur China General Technology (Group) Holding Co., Ltd. (Genertec), Peking. Genertec ist mit 51 Gesellschaften und rund 45.000 Mitarbeitern in 100 Ländern der Welt vertreten. Die Kelch GmbH bildet das Technologiezentrum der internationalen Unternehmensgruppe in Europa. Sie entwickelt, produziert und vertreibt Werkzeugaufnahmen, Reinigungs-, Schrumpf- und Einstellgeräte sowie Messtechnik und erbringt Dienstleistungen in der Werkzeuglogistik.

Weitere Informationen unter https://www.kelch.de.

 

Download zu dieser Meldung:

KELCH_MoDeTec_07022017.pdf
Bild_1_print.jpg
Bild_2_print.jpg
Bild_1_web.jpg
Bild_2_web.jpg